Loslassen

Loslassen

Ich sehe das satte Grün der Blätter meines Feigenbaums, die dieser Frühling neu hervorgebracht hat, ich bin dankbar, finde aber keinen Trost. Ich sehe die Farbenpracht des Rosenbuschs, der in voller Blüte steht. Ich genieße den Anblick und bin dankbar, finde aber keinen Trost. Neben mir sitzt mein treuer Hund und steht mir bei, ich …

+ Read More

Raue Sehnsucht

Raue Sehnsucht

Da ist Sie Ohne Absicht, ohne Ziel Sie ist einfach nur da Und gibt mir doch so viel »Die See«, Thomas Krause Hier stehe ich jetzt. Schmerzen in den Knien von der langen Fahrt. Müde von der anhaltenden Konzentration auf meinem Weg durch die Adern unserer Zivilisation. Nach dem Verlassen der Autobahn erahne ich sie …

+ Read More

Die zwei Seiten eines Blattes…

Die zwei Seiten eines Blattes…

Ich lese die Texte, die in den letzten Tagen meiner Feder entsprungen sind, den bescheidenen Beginn einer Schriftstellerkarriere. Dabei erfasse ich mit Erstaunen ein in mir aufsteigendes Gefühl, Hitze, ein Pochen in der Brust, verursacht durch den Blutdruck, welcher in die Höhe schnellt, gefolgt von einem abrupt errötenden Kopf. Ich überlege fast panisch, ob die …

+ Read More

Ich und warum überhaupt …

Ich und warum überhaupt …

Nicht ausgeschlossen, dass es der ein oder anderen Leser ebenso erlebt hat; ein intensiver Antrieb meine Gedanken auf Papier zu bringen hat mich erfasst. Es ist mir nicht klar warum, aber ich habe angefangen zu schreiben. Im Schatten eines als Schriftsteller erfahrenen (und erfolgreichen) Vaters war meine Vorstellung: „Das würde ich gerne auch können“. Doch …

+ Read More

Erste Worte …

Erste Worte …

Sie sind schwer zu finden. Was bezwecke ich mit ihnen? Wen plane anzusprechen? Wie formuliere ich sie? Fragen, die nie eine richtige Antwort finden werden, da jeder Mensch diese berühmten ‚erste Worte‘ anders lesen wird. Ich widmen diesen Fragen keine Gedanken und schreibe, was mir in den Kopf kommt (oder besser, was diesen wieder verlässt …

+ Read More